Pflege ist wichtig!


1. Für die ersten Stunden gilt: lass das Piercing in Ruhe! Morgen: Hände waschen, und das gründlich!

Berühre NIE das Piercing mit schmutzigen Fingern


2. Sollten sich Krusten um das Piercing gebildet haben, weiche diese vorsichtig mit lauwarmem Wasser auf. Danach kannst Du sie mit einem Wattestäbchen oder fusselarmen Tuch entfernen (nicht mit den Fingernägeln!) Die Reinigung erfolgt immer von innen nach aussen, damit Du die Verunreinigung von der Wunde weg und nicht zur

Wunde hin transportierst.



Trage das Octenisept® auf das Piercing auf und lass es ca. 60 Sekunden von ganz alleine in den Stichkanal laufen. Bewegungen des Piercings können zu Schädigungen/ Reizungen des Wundkanals und seiner Ränder führen. Zudem könnten Bakterien, Schmutz oder Allergene durch die Bewegung in den Wundkanal gelangen.


4. Tupfe überschüssiges Pflegemittel mit einem Papiertuch ab.

DAS PIERCING NICHT BEWEGEN !!!


Bitte beachte, dass es vollkommen ausreicht, diese Pflege 2-3 x am Tag für 3 Wochen durchzuführen. In dieser Zeit niemals den Schmuck entfernen! Piercings sollten auch nach der Verheilung (2-3 Monate) bei der Körperhygiene mit einbezogen und gereinigt werden.


Bis zur völligen Verheilung halte Dich an folgende Regeln:


- Unterstütze Deinen Körper durch wenig Stress, viel Schlaf, gesunde Ernährung und wenig körperliche Belastung.

- Keine Berührung mit schmutzigen Fingern (bestenfalls vor jeder Berührung eine Händedesinfektion vornehmen)

- Grundsätzlich jede unnötige Berührung vermeiden

- Kein Besuch von Schwimmbädern, Saunen oder Solarien in den ersten 4 Wochen

- Nicht baden, sondern Duschen

- Beim Duschen Kontakt mit Duschgel oder Seife vermeiden

- Kein Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten (z.B. Speichel, Schweiß, Sperma)

- Make up, Creme und Puder darf nicht in die Wunde gelangen

- Das Piercing nicht während der Heilphase herausnehmen.


Wir empfehlen auf jeden Fall das von uns empfohlene Wundheilmittel zu verwenden und nicht irgendwelche Salben, Cremes (die verstopfen meist den Stichkanal), Kodanspray oder Tinkturen zu  benutzen. Vor allem aber sollte man nicht mehrere Mittel gleichzeitig verwenden.


Einige Tips fürs Nabelpiercing:

Auf keinen Fall solltest Du Gürtel mit großen Schnallen anziehen, dein Piercing wird so nur unnötig gereizt und könnte schlimmstenfalls rausgerissen werden.

Ebenfalls solltest Du enge Hosen und scheuernde Kleidung vermeiden an der dein Piercing hängen bleiben könnte (z.B. Spitzen- oder andere Kleidung mit groben Maschen).


Einige Tips für Zungen- und orale Piercing:


Das Zungenpiercing und andere Oral-Piercings pflegt man am besten mit einer Mundspülung (CHLORHEXAMED®), die man nach jedem Essen - mindestens 3x Täglich benutzt!!!!


Nach dem Piercen solltest du folgendes beachten:


- die ersten 3 Tage nicht Rauchen (Es ist ein idealer Zeitpunkt um mit dem Rauchen generell Aufzuhören).

- Kühlen z.B. durch lutschen von Eiswürfeln (am besten gefrorener Kamillentee) oder spülen mit kaltem Mineralwasser, hauptsächlich um die Zungenschwellung, mit der man trotzdem für einige Tage rechnen muss, entgegenzuwirken.

- Eine Woche keine Milchprodukte (Butter, Vollmilchschokolade, Käse, Quark, usw.) essen oder trinken, ebenfalls keinen Kaffee, Cola und Alkohol !!!!

- Nichts Heißes oder Scharfes essen oder trinken. (am besten viel Mineralwasser oder kalten Kamillentee trinken.)

- kein Austausch von Körperflüssigkeiten


Ist die Wunde nach ca. drei Wochen abgeheilt, wechseln wir beim Zungen- und Lippenpiercing den langen Stab gegen einen kürzeren aus!!!

Wenn dann alles gut verheilt ist, sollte man nicht zu viel den Zähnen am Metallschmuck spielen - das führt zu Schäden an den Zähnen.

 

 

Texte by Wildcat Piercing ABC
http://www.wildcat.de/piercing-tattoo/start.html