Wie lange dauert die Tattooentfernung?

Je größer eine Tätowierung ist, desto länger dauert die Entfernung – insbesondere dann, wenn es sich um eine große Farbfläche handelt. Je mehr Farbpigmente in der Haut gespeichert sind, desto aufwändiger ist die Tattooentfernung. Hier spielt auch das Alter eine Rolle. Je jünger ein Tattoo ist, desto besser lässt es sich in der Regel entfernen. Eine Ausnahme sind ältere, schlecht gestochene und schon stark verblasste Tattoos. Ist das Tattoo noch ganz frisch, kann die Entfernung bereits nach wenigen Sitzungen abgeschlossen sein. Mit Sicherheit lässt sich das jedoch nur für ein professionell gestochenes Tattoo sagen.

Laien oder schlecht ausgebildeten Tätowierern passiert es häufig, dass sie die Farbe nicht in die richtige Hautschicht einbringen. Ist das Tattoo zu oberflächlich, kann es sein, dass sie die Farbe relativ schnell wieder „ausbluten“, ist sie zu tief, wird die Entfernung sehr schwer, da sich die kleinen Farbkügelchen in der Fettschicht einlagern. Zum Glück passiert dies meist nur an einzelnen Punkten. Auch das verwendete Tätowiermittel trägt dazu bei, wie gut sich ein Tattoo entfernen lässt und welche Kosten dabei entstehen. Bis vor einigen Jahren gab es noch keinerlei Vorschriften zur Zusammensetzung von Tätowiertinte, und selbst heute enthält sie noch viele unbekannte Stoffe.

Bei helleren Farben wie Gelb, Rot oder Hellgrün dauert die Entfernung ebenfalls länger. Es kann vorkommen, dass von diesen hellen Farbtönen selbst nach der durchschnittlichen Anzahl an Behandlungen (zwischen acht und zwölf Sitzungen) Farbreste in der Haut zurückbleiben. Diese müssen mit einem zusätzlichen Laser (z.B. VierWellenlängen-Laser) entfernt werden. Jeder Laser arbeitet mit einem anderen Wellenbereich und ist daher für bestimmte Farben besser geeignet als für andere

 


Je mehr Zeit Du beim Tätowierer verbracht hast, desto mehr Zeit solltest Du auch für die Tattooentfernung einplanen.


Wenn Du eine Tätowierung für eine Cover-Up-Behandlung vorbereiten möchtest, braucht es meist nur zwei bis vier Sitzungen. Die Hautbeschaffenheit und die eingebrachte Farbmenge bestimmt, wie viel Zeit zwischen den einzelnen Laserbehandlungen liegen muss und wie schnell die Laserintensität von Sitzung zu Sitzung erhöht werden kann. Je nach Hauttyp kann das schneller oder in langsamen Schritten erfolgen und damit weniger oder mehr Behandlungen nach sich ziehen. Ein Sonderfall ist die Entfernung von Permanent Make-Up. Im Gesicht müssen unsere Lasertherapeuten noch behutsamer vorgehen als an weniger exponierten Körperstellen.

 

 

Text by tattoolos® GmbH